OneDrive Windows

OneDrive im neuen Windows 10 - mehr Speicherplatz mit einem einfachen Trick

Nahtlose Integration von OneDrive in Windows 10

Cloud Speicherdienste wie OneDrive bieten komfortable Lösungen zum einfachen Abspeichern größerer Dateien wie Filmen, Fotoalben oder auch umfangreicherer Dokumente. Mit dem Release von Windows 10 wurde OneDrive ein noch wichtigerer Teil des Betriebssystems und ist jetzt nahezu nahtlos integriert.

Die nahtlose Integration beginnt bereits beim Login in das neue Windows 10: Sobald man einen Microsoft-Account erstellt, hat man gleichzeitig auch einen OneDrive Account - inklusive 15 GB gratis Speicherplatz. Die OneDrive-Integration von Windows 10 kommt "out-of-the-box", es muss kein Client mehr heruntergeladen, installiert und gestartet werden. OneDrive ist bereits vom Start weg bei Windows 10 mit an Bord.

OneDrive Windows

 

Einfachere Bedienbarkeit und höhere Flexibilität

Windows 10 ersetzt die Platzhalter durch selektive Synchronisation der OneDrive Inhalte. Das soll die Flexibilität der Synchronisation in die Cloud erhöhen. Zum Konfigurieren, welche Inhalte und Ordner mit dem Cloudspeicher synchronisiert werden, genügen ein paar Klicks:

  1. Rechts-Klick auf dem Icon in den Favoriten
  2. Eigenschaften wählen
  3. Wechseln auf Ordner wählen
  4. Ordner wählen klicken

Obwohl das Argument von Microsoft, Platzhalter abzuschaffen nachvollziehbar ist ("undurchsichtiges" Verhalten wenn der User offline ist, etc.) ist der Kompromiss zur einfacheren Konfiguration der synchronisierten Ordner zu inkonsistent. Eine Zusammenfassung der Benutzerreaktion auf diese Einschränkung findet sich auch hier.

Ordner sharen in OneDrive

OneDrive Ordner sharen

 

Das einfache Teilen ganzer Ordner in OneDrive für Windows 10 ist leider nicht direkt über den OneDrive-Ordner auf Windows 10 durchführbar. Dazu muss der User derzeit in die Webansicht auf https://onedrive.live.com wechseln.

In der Webansicht kann dann mit einem Rechts-Klick das Context-Menü geöffnet werden und die Zugriffsberechtigung an einzelne Email-Adressen vergeben werden.

Wenn auch die Benutzerführung in der Webansicht sehr aufgeräumt ist - konsequent ist es nicht, dieses Feature nicht direkt in Windows 10 Ordnern anzubieten.

OneDrive verschlüsseln und Daten aufteilen

Fazit
OneDrive hat durch die nahtlose Integration in Windows 10 sicher Vorteile durch einfache Benutzbarkeit. Leider ist diese Integration an manchen Stellen aber nicht konsequent bzw. fehlen immer öfter verwendete Features wie das einfache Teilen ganzer Ordner völlig in Windows 10 und können nur durch den Webview von OneDrive erledigt werden.

Eine zusätzliche Limitierung auf 15 GB als Gratisspeicher ist heutzutage auch nicht mehr sehr kompetitiv. Doch diese Einschränkung kann man mit einem einfachen Trick umgehen:
Durch die einfache Kombination mehrerer Cloudspeicher zu einem großen und sehr sicheren Speicherplatz in der Cloud.

Doch wie bringt man die Daten sicher in die Cloud?
Mittlerweile tummeln sich zahllose Cloud Speicher Dienste am Markt - wäre es also nicht klug, die Cloud Speicher zu verbinden?

Und genau dafür gibt es jetzt eine innovative Lösung! Der freie Speicherplatz von Cloud Speicher Diensten wie OneDrive, Dropbox oder Google Drive wird mit SecureBeam zu einem großen und stark verschlüsselten Cloud Speicher kombiniert:

Das hat gleich mehrere Vorteile:

  • die verschlüsselten Daten werden auf alle Cloud Speicher aufgeteilt
  • Angreifer müssen mehrere Dienste hacken, um die Daten zusammensetzen zu können
  • ist es einem Hacker wirklich gelungen, die unterschiedlichen Cloud Speicher zu hacken, sind die Daten noch immer sicher:
    Sie sind immer noch stark verschlüsselt
  • die Daten sind hoch-sicher in der Cloud gespeichert: Es reichen 2 von 3 Cloud Speicher, um die Daten wiederherstellen zu können.
Ähnliche Artikel:
WhatsApp mitlesen verhindern
SecureBeam ist gratis für folgende Plattformen verfügbar:
Get it on Google Play   Get the iOS beta Get SecureBeam for Windows